Core Level 1 – und das ist erst der Anfang …

Die neue Core Level 1 Workwear-Kollektion

-

Lesezeit: 4 Minuten

Stell dir vor, jemand kommt neu in dein Team. Äußerlich sieht die Person noch ziemlich jung aus, ihren Lebenslauf hast du dir auch noch nicht im Detail angesehen – daher würdest du auch das Können vermutlich eher auf Einsteigerniveau einschätzen. Doch dann geht’s an die Arbeit und du stellst nach kurzer Zeit fest: Bäm! Was für ein Glücksgriff! Ein Einsteiger mit Skills auf Profi-Niveau und ‘nem Abschluss im Ingenieurwesen auf der Uni Stanford!

So (oder zumindest so ähnlich) ist es auch mit der brandneuen Workwear-Kollektion von Weitblick, der CORE Level 1: Ihr Name klingt nach Understatement. Sie sieht sehr aufgeräumt, urban und stylisch-jung im Design aus. Doch wenn du dir die Details und Features anschaust, wirst du schnell erkennen, wie viel tatsächlich hinter dieser unscheinbar anmutenden Arbeitskleidungs-Kollektion für Industrie und Handwerk steckt.

Mehr als ein Jahr lang hat das Weitblick-Team entworfen und verworfen, getüftelt und entwickelt, designt und genäht. Aber was ist denn nun so besonders an der Core Level 1?

Der Stoff aus dem die Flaschen sind

Puh, wo soll ich anfangen? Gehen wir mal der Reihe nach und beginnen mit einem Feature, das bisher einmalig an Arbeitskleidung von Weitblick ist: Es ist die allererste Kollektion, an der ganzheitlich das „Supporting Fairtrade Cotton“-Label prangt. Außerdem zählt die Kollektion auch zu den Produkten von Weitblick, die mit dem Siegel „Grüner Knopf“ zertifiziert sind.

Du kannst dich also auf Workwear freuen, die nun noch umweltverträglicher und nachhaltiger produziert wird! Das liegt unter anderem auch daran, dass Weitblick für die neue Core Level 1 Kollektion Gewebe aus recyceltem Polyester verarbeitet. Und das ist nicht irgendein Recycling-Gewebe, sondern Repreve®.

Repreve®, das ist quasi der Ferrari unter den Polyesterfasern, denn es besteht aus geschredderten PET-Flaschen, die dann eingeschmolzen und zu einem neuen Polyesterfaden gesponnen werden – okay, tatsächlich wird dieser Faden nicht „gesponnen“, sondern extrudiert, sozusagen „verformt“.

Aus Repreve® fertigt Weitblicks Stofflieferant dann ein super-robustes Gewebe aus recyceltem PET. Das Beste an der ganzen Sache ist die Rückverfolgbarkeit: Im Recycling-Prozess wird die spezielle FiberPrint® Tracer-Technologie eingesetzt. Anhand dieser Marker lässt sich an jedem Punkt der Lieferkette sicherstellen, dass der Repreve®-Stoff richtig und vor allem tatsächlich eingesetzt wird.

Es geht sogar noch transparenter, als es PET-Flaschen je sein könnten: Über den sogenannten „Bottle Count“ lässt sich die Anzahl der je Kleidungsstück verarbeiteten Plastikflaschen grafisch darstellen und nachvollziehen. Wenn du dich also fragst: „Wie viele Flaschen braucht man, um Workwear herzustellen?“, dann erzählst du dir nicht gerade selbst einen Witz, sondern weißt es im Fall der Core Level 1 Kollektion ganz genau: 144 recycelte PET-Flaschen stecken in einer dreifachen Ausstattung aus Bundhosen und Bundjacken!

Next Level Tragekomfort

Sicher willst du wissen, was die Core Level 1 Kollektion so an Workwear-Teilen im Programm hat. Kurzgesagt: Alles, was man in der Industrie beziehungsweise im Handwerk braucht:

  • Bundhose
  • Bundjacke
  • Arbeitsweste
  • Arbeitsmantel
  • Latzhose
  • Overall

Selbstverständlich hat Weitblick bei der Entwicklung an den individuellen Tragekomfort und an die unterschiedlichen Proportionen gedacht: Die Bundjacken und Bundhosen wurden in ihrer Schnittführung speziell auf den Damen- beziehungsweise Männerkörper angepasst. Die restlichen Stücke der Kollektion sind etwas universeller gehalten und daher als Unisex-Variante verfügbar.

Damit sich die Arbeitshose am Bund mit deinem Gürtel nicht wie ein Kartoffelsack zuschnürt, besitzt sie gleich sieben Gürtelschlaufen, durch die auch breitere Exemplare passen. Dank des Knopflochgummis in der hinteren Mitte der Latzhose beziehungsweise des Overalls kannst du die Einteiler außerdem je nach Silhouette, Arbeitssituation oder Mittagessen körpernah oder legerer tragen.

Die Volumenfalten an den Gesäßtaschen und die ergonomisch angewinkelten Cargotaschen an den Arbeitshosen sorgen dafür, dass Utensilien und Kleinkram genügend Platz darin finden und sicher untergebracht sind, während du in Action bist. Bewegungsfalten an den Jacken und Mänteln bieten dir außerdem den Freiraum, den du brauchst, denn deine Workwear folgt deinen natürlichen Bewegungen bei der Arbeit.

Next Level Style

Knöpfe und Verschlüsse sind sowohl bei den Jacken und Mänteln, als auch bei den Hosen verdeckt, was die Kollektion insgesamt sehr stylisch und clean im Design erscheinen lässt. Hey, sogar die Overalls und Latzhosen, denen in der Workwear-Welt ein allgemein langweiliges Hausmeister-Krause-Image anhaftet, haben von den Core-Level-1-Designerinnen und Designern ein verjüngendes Facelift verpasst bekommen: Mit abgesetzten Farbpartien und seitlichen Stretchbereichen wirken sie optisch schmaler und alles andere als schnarchig.

Apropos Farben: Hier stehen dir vier Optionen zur Auswahl: navy/black, convoy/black, black/convoy und royal/black. Die Kollektionsteile lassen sich also untereinander bestens kombinieren, sowie auch im Mix & Match – zum Beispiel mit Softshell- oder Winterjacken aus der Core- oder der Greybull-2.0-Produktpalette, die im gleichen Farbspektrum unterwegs sind.

Industriewäschetauglich? Ja, sauber!

Wenn Workwear vor lauter Chic und Nachhaltigkeit schon nach relativ wenigen Wäschezyklen in die Knie gehen würde, wäre sie alles andere, nur nicht alltagstauglich. Wie du es aber von Weitblick kennst, wurde bei der Materialwahl und Verarbeitung alles dafür getan, dass auch die Core Level 1 Kollektion sowohl eine harte Arbeitsumgebung als auch etliche Runden in der Industriewäsche aushält – und das Ganze auch noch in topmodern: In allen Kollektionsstücken sind waschbare RFID-Etiketten verarbeitet, anhand derer sich die Arbeitskleidung im Wasch- und Logistikprozess automatisch und trägerbezogen identifizieren lässt. Dabei sind die RFID-Tags so untergebracht, dass man sie im Arbeitsalltag gar nicht spürt und kein Hautkontakt entsteht. Praktisch, oder?

Bereit für’s nächste Level?

Du bist als Macherin oder Macher ständig in Bewegung und hast den Anspruch, immer noch ein Quäntchen besser zu werden? Dann ist diese Kollektion wie für dich geschaffen. Weitblick hat sich nämlich Gedanken darüber gemacht, wie sich die wichtigsten Kriterien, die du an zeitgemäße Workwear stellst, auf einer noch höheren Ebene verwirklichen lassen. Dabei herausgekommen ist die Core Level 1 Kollektion: Workwear, die dir auf einem fairen Preislevel ein unschlagbares Gesamtpaket bietet. Vorausgesetzt, du stehst auf Arbeitskleidung, die:

  • aus nachhaltigen Materialien besteht
  • unter fairen Bedingungen in Europa gefertigt wurde
  • ohne viel Schnickschnack im Design daherkommt und sich leicht kombinieren lässt

und natürlich richtig was aushält, weil sie ordentlich verarbeitet wurde. Aber wir können dir ja natürlich viel erzählen, wenn der Tag lang ist. Besser, du überzeugst dich selbst davon und bestellst dir ein paar Exemplare der Core Level 1 zum Anfassen und Anprobieren!

Mein persönliches Fazit: “Core Level 1“ ist eine Einsteigerkollektion auf Endgegner-Niveau. Vor allem aber ist sie auch eine Kollektion mit Statement. Denn seien wir mal ehrlich: Wenn man sich die Workwear-Welt der letzten Jahre so anschaut, dann mangelt es am allerwenigsten am Lifestyle- und Fashion-Faktor oder an Laufsteg-Appeal. Was aber, wenn dabei Wichtiges auf der  Strecke bleibt?

Vielleicht vergessen wir zu schnell, was Arbeitskleidung ist und weshalb sie eigentlich so heißt. Das ist nicht etwa der Fall, weil es bloß Kleidung wäre, die man bei der Arbeit trägt. Denn sowohl Workwear als auch ihre Trägerinnen und Träger können heute viel mehr denn je verkörpern – nämlich all das, was gute Arbeit im Allgemeinen ausmacht und wie man sich eine ideale Arbeitswelt vorstellt. Dazu gehören ebenso faire, nachhaltige Arbeitsbedingungen und Wertschätzung für Top-Leistung, wie auch ordentliche Materialien, aus denen man mit Liebe zu seinem Handwerk Großartiges auf die Beine stellt.

Dragan
Dragan
Gelernter Koch, heute Texter, Content-Marketing-Fuzzi und Autor im WBLK-Blog. Über 10 Jahre in der Gastronomie gehen aber nicht spurlos an einem vorüber. Auch nicht beim Schreiben. Denn ein guter Text ist manchmal fast dasselbe, wie gutes Essen: Man kann noch so sehr abfeiern, was man da Tolles auf den Teller gezaubert hat – am Ende muss es vor allem den Leuten gefallen, die den Teller vor sich haben.
spot_img

Weitere Beiträge

„Da hängt ein Schild im Schaufenster …“

Wer hätte damals gedacht, dass ein Schild einmal dafür sorgen wird, dass ein Kollege fast fünf Jahrzehnte bei uns bleiben würde? Die Rede ist...