Macher am Werk

Offizieller Ausstatter der Guerilla Chefs

-

Lesezeit: 3 Minuten

Wenn es einen Beruf gibt, in dem es richtig nachhaltig zugeht, dann ist es der Kochberuf. Hier ist zunächst einmal gar nicht von Zutaten oder Produkten aus regionalen Quellen oder nachhaltigem Anbau die Rede, sondern vielmehr davon, wie mit Zutaten und Produkten umgegangen wird.

Karottenschalen, das Innere aus Tomaten, Zwiebelabschnitte, Petersilienstiele & Co. zum Beispiel landen nicht etwa im Müll, sondern im Gemüsefond. Fleischabschnitte, Parüren oder Knochen machen sich super im Ansatz einer richtig guten Grundsauce. Wenn ich etwas in der Küche gelernt habe, ist es das ungeschriebene Gesetz, so viel wie irgend möglich aus einer Zutat zu verarbeiten – und zwar nicht (nur) aus Kostengründen, sondern allein schon aus Respekt vor dem Produkt.

Dieser nachhaltige Umgang ist einer der Werte, der zum echten Küchenhandwerk einfach dazugehört. Und da Weitblick als Workwear-Hersteller schon immer ein Faible für echte, authentische Macherinnen und Macher hat, ist es mehr als passend, dass man ab Mai 2021 offizieller Ausstatter der Guerilla Chefs ist!

Wer sind die Guerilla Chefs?

Die Guerilla Chefs sind schon ‘ne ziemlich coole Truppe, ohne Zweifel. Das ist nicht irgendein Köcheclub, in dem man sich Steffen-Henssler- oder Jamie-Oliver-Sammelbildchen hin und her tauscht oder sich steif und vereinsmeierisch gibt, wie im Kleingartenverein in der tiefsten Provinz. Nein, bei den Guerilla Chefs geht es schlicht und ergreifend um die Leidenschaft zum Kochen und um die Werte, die dahinterstehen. Willkommen ist jeder, der sich damit identifizieren kann – unabhängig davon, ob Azubi, Hobbykoch oder Profi. Wichtig ist nur, dass jeder für jeden da ist, man sein Wissen teilt und alle Mitgliederinnen und Mitglieder sich auf Augenhöhe begegnen.

Gründer und Anführer dieser Bewegung ist Koch und Unternehmer Simon Kolar. Mit ihm gemeinsam hat Weitblick die offizielle Guerilla Chefs Kochjacke entworfen, die ab dem 01.07. im Weitblick Shop erhältlich ist. Ich persönlich finde diesen Schritt klasse, denn einer der Werte im Beruf des Kochs ist die Berufsehre – und da zollt man dem Berufsstand – mit der adäquaten Berufskleidung – auch den nötigen Respekt. Nie werde ich den Anblick dieses italienischen Kochs im Madonna-T-Shirt vergessen.

Die Kochjacken-Kreation von Weitblick und Simon passt natürlich auch zur Mission der Guerilla Chefs, den Kochberuf wieder sexy zu machen. Denn seien wir ehrlich: Der Markt da draußen ist voller sterbenslangweiliger Standard-Kochjacken, die zwar günstig, aber auch oft richtig mies geschnitten sind. Die Wahl liegt passformmäßig nicht selten zwischen Zirkuszelt und Wurstpelle und nach ein paar Dutzend Industriewäschen sind sie erfahrungsgemäß schnell am Ende ihrer Tage angelangt. Wie günstig eine solche Jacke dann wirklich ist, erklärt sich von selbst.

Was es also wirklich braucht, ist eine Kochjacke, die

  1. verdammt gut aussieht und ohne Firlefanz auskommt
  2. aus Top-Materialien hergestellt wurde
  3. ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat

und sich natürlich im Küchenalltag als praktisch erweist. Kurzgesagt: Eine Kochjacke, die man bei der Arbeit wirklich gerne anzieht. Passend dazu gibt es natürlich auch die Guerilla Chefs Kochschürze. Ich persönlich hätte mir ja gewünscht, dass es vor gut 18 Jahren, als ich meine Kochlehre begann, genau so eine Jacke und erst recht so eine Bewegung wie die Guerilla Chefs gegeben hätte!

Was haben die Guerilla Chefs zu bieten?

Eine ganze Menge! Wie gesagt, geht es bei den Guerilla Chefs unter anderem auch darum, sein Wissen zu teilen – und davon findet man schon auf der Website ohne Ende. Unabhängig vom individuellen Kenntnisstand kann man hier immer etwas Neues dazulernen. Ob richtig gute Rezepte und Zubereitungstipps im frei zugänglichen Academy-Bereich oder schnelles, nützliches Wissen in der Rubrik Foodhack-Friday – du verlässt die Website der Guerilla Chefs auf jeden Fall schlauer als vorher.

Mitgliederinnen und Mitglieder erhalten mit ihrem Member-Pass hingegen Zugang zu exklusiven Inhalten, E-Books und Webinaren. Was das kostet? Keinen Cent. Wer also etwas bewegen, sich einbringen und an Projekten und Diskussionen teilnehmen möchte oder aber auch Inspiration und Profi-Wissen sucht, ist hier auf jeden Fall bestens aufgehoben. Stand heute gehören inzwischen 849 Guerillas zu dieser Bewegung.

Ich finde, Weitblick und die Guerilla Chefs passen perfekt zusammen, weil sie dieselben Werte teilen und sich bei der Entwicklung der Guerilla Chefs Kochjacke herausgestellt hat, dass Gutes dabei herauskommt, wenn zwei Macher am Werk sind. Eine klasse Ergänzung – wie ein schön mineralisch-fruchtiger, badischer Grauburgunder zu einem glasig gebratenen Lachsfilet.

Dragan
Gelernter Koch, heute Texter, Content-Marketing-Fuzzi und Autor im WBLK-Blog. Über 10 Jahre in der Gastronomie gehen aber nicht spurlos an einem vorüber. Auch nicht beim Schreiben. Denn ein guter Text ist manchmal fast dasselbe, wie gutes Essen: Man kann noch so sehr abfeiern, was man da Tolles auf den Teller gezaubert hat – am Ende muss es vor allem den Leuten gefallen, die den Teller vor sich haben.
spot_img

Weitere Beiträge

Gesichtsmaske richtig tragen

Im Moment sitzen wir alle im selben Boot: Das Coronavirus geht um und durch die Inkubationszeit von bis zu 14 Tagen kann es sein,...